Zum Hauptinhalt springen

WiFi 6 im Hotel: Das sind die Vorteile

Der Neue WLAN-Standard im Check: Was sind die wesentlichen Vorteile, was sind die Auswirkungen in der Praxis?

lesen Sie mehr

Immer mehr WiFi-6 kompatible Geräte, sowohl Router bzw. Access-Points als auch Smartphones und Notebooks, kommen derzeit auf den Markt. Wir haben uns für euch angeschaut, welche Vorteile und Highlights der neue Funkstandard mitbringt.

 

1. Was bedeutet WiFi 6 überhaupt?

Mit dem neuen Standard wurde auch ein neues Namensschema für die verschiedenen WLAN-Standards eingeführt. Verantwortlich dafür ist der Industriezusammenschluss Wi-Fi Alliance. Dieser hat festgelegt, dass man von den bisher geläufigen Bezeichnungen für die Funkstadards "802.11" mit anschließendem Buchstaben weggeht. Die Wi-Fi-Standards werden nun wie folgt bezeichnet:

 

    802.11b wird zu WiFi 1
    802.11a wird zu WiFi 2
    802.11g wird zu WiFi 3
    802.11n wird zu WiFi 4
    802.11ac wird zu WiFi 5
    802.11ax ist das aktuelle WiFi 6

 

2. Was sind die Vorteile?

Einer der Hauptvorteile ist natürlich die potenziell höhere Geschwindigkeit. Rein auf die (theoretisch) mögliche Geschwindigkeit zu schauen würde allerdings zu kurz greifen. Gerade im dichten Hotel-Umfeld machen sich die Vorteile sehr deutlich bemerkbar.

&nbs

Höhere Geschwindigkeit

Im Vergleich zu den bisherigen WLAN-Standards erreicht WiFi 6 wesentlich höhere Übertagungsgeschwindigkeiten: Der neue Standard ermöglicht (theoretisch!) eine maximale Datenrate von nahezu 10 Gbps. Diese Laborwerte sind in der Realität allerdings nicht erreichbar.

Gleichzeitige Verbindungen

Die Vorteile von Wi-Fi 6 gehen allerdings weit über neue Geschwindigkeitsrekorde hinaus. Insbesondere, wenn viele Endgeräte mit dem WLAN verbunden sind, sorgt der neue Standard für eine deutlich zuverlässigere Netzwerkverbindung, da größere Datenströme gleichzeitig verarbeitet werden können.

Individuell auf jeden Client zugeschnitten

Wifi 6 ermöglicht es, zielgerecht auf verschiedene Clients zu reagieren.

Höhere Bandbreite - Geringere Reichweite

Die wesentlich höhere Bandbreite im WIFI 6 Standard geht allerdings zu lasten der Reichweite. Wir empfehlen daher auf jeden Fall pro Zimmer einen AP, um eine flächendeckende WiFi 6 Abdeckung zu gewährleisten.

 

3. Feature Highlights im neuen WiFi 6 Standard

Multi-User MiMo

Die meisten Router können bzw. konnten bis zur Einführung des WiFi 5 Standards (802.11 ac Wave 2) immer nur mit einem Gerät gleichzeitig kommunizieren. Auch wenn mehrere Clients mit dem Access Point verbunden sind, "wartet" jedes Gerät, bis es dran ist, um Daten vom Access Point zu empfangen und wieder dorthin zurück zu schicken. Je mehr Geräte mit einem Access Point verbunden sind, desto länger wird also der "Rückstau" bei der Kommunikation mit dem Gerät. Insbesondere ein Gerät, das nur über einen  älteren WLAN Standard verfügt, konnte so die Übertragungsgeschwindigkeit für alle anderen Clients drastisch  reduzieren. Die Multi-User Multiple-Input Multiple-Output Technologie (kurz MU-MiMo) ermöglicht eine tatsächliche Gleichzeitigkeit bei der Verbindung von mehreren Clients mit dem WLAN-AP. Sie fügt der drahtlosen Autobahn, die zwischen dem AP und den verbundenen Geräten besteht, praktisch mehrere Fahrspuren hinzu. Ältere und neuere Geräte können somit in jeweils einer eigenen Spur im eigenen Tempo "durchfahren". Im WiFi 6 Standard können jetzt bis zu 8 solcher Spuren, so genannte Streams, gleichzeitig aufgebaut werden. Das Verfahren heißt dementsprechend 8x8 MU-MIMO

      

OFDMA

Das so genannte "Orthogonal Frequency Division Multiple Access" - Verfahren (OFDMA) dient der optimierten Übertragung vieler kleiner Datenpakete.  Es unterteilt jeden verfügbaren Kanal flexibel in kleinere Unterträger oder Ressourceneinheiten (Resource-Unit, kurz RU), die der AP dann dynamisch über alle verbundenen Endgeräte zuweisen kann. Während MIMO also die Fahrspuren erweitert, bildet OFDMA flexible Fahrgemeinschaften, um den Stau auf der Daten-Autobahn zu reduzieren.

Das OFDMA-Verfahren nutzt die verfügbare Bandbreite wesentlich besser und effizienter, es  funktioniert sowohl im Up- als auch im Downlink und schränkt die Reichweite nicht ein. Besonders in Umgebungen mit hoher Dichte, wie an Veranstaltungsorten, in Seminarräumen, etc. sowie in Netzwerken mit vielen kleinen Übertragungspaketen (z.B. etwa von IoT-Geräten ) von Bedeutung.
   

Beamforming:

Mit Einsatz der "Beamforming" Technologie wird das Funksignal gezielt auf das Endgerät ausgerichtet, anstatt das Signal, wie es sonst der Fall wäre, gleichmäßig in alle Richtungen zu Verteilen. Die einzelnen, verbundenen Clients werden also gezielt fokussiert.Die daraus resultierende, direktere Verbindung ist schneller und wesentlich zuverlässiger als es ohne "Beamforming" der Fall wäre.

4. Fazit

Die gute Nachricht für unsere Kunden: Unser High-Performance WLAN Lineup unterstützt bereits den WiFi-6 Standard.