Flächendeckende Vernetzung als Basis für eine moderne Pflegeeinrichtung

Der Pflegedienst Vital wurde 2008 von Karl-Heinz Gürtler gegründet mit dem Ziel, den zu pflegenden Menschen so viel Unabhängigkeit wie möglich zu bieten. Die Vital Pflege Einrichtung in Hardheim ist über die Jahre gewachsen und verfügt jetzt über einen Bereich für betreutes Wohnen, das Haus Vital, und eine Senioren-Tagespflege, unter dem Titel Vital. Die gesamte Anlage besteht aus einem Neubau und einem Altbau. Die Betreuer möchten den Bewohnern einen möglichst abwechslungsreichen Tagesablauf bieten. Das gesamte Team ist deshalb stets bemüht, nach Neuerungen und Innovationen zu suchen, die den Pflegealltag für Bewohner und Pflegekräfte verbessern.
Die Digitalisierung bietet dafür auch zahlreiche Möglichkeiten. Der IT-Leiter der Vital Pflege, Karl-Heinz Fiebig, ist besonders ambitioniert, wenn es darum geht nach neuen Lösungen, speziell für Pflegeeinrichtungen, zu suchen und diese umzusetzen.

 

Herausforderung Digitalisierung in einer Pflegeeinrichtung

Im Bereich der betreuten Wohnanlage der Vital Pflege, bestehend aus einem Alt- und Neubau, gab es in der Vergangenheit keinen Internetanschluss für die Bewohner. Internet war nur für die Abläufe der Mitarbeiter vorhanden. In der Tagespflege gab es bereits die Möglichkeit einer WLAN-Verbindung. Die Reichweite war allerdings relativ begrenzt und nicht überall war ausreichende Netzabdeckung gegeben.

Der Wunsch der Geschäftsleitung war es deshalb für beide Häuser eine zeitgemäße Internetanbindung zu schaffen, die alle Zimmer und Räumlichkeiten und auch den gesamten Bereich der Tagespflege mit WLAN versorgen kann, damit Mitarbeiter und Bewohner optimal vernetzt sind.
Besonders wichtig war dabei, zwei getrennte Netze zu schaffen, einmal für Bewohner und Besucher und einmal für die Mitarbeiter.

"Auch wenn man glauben möchte, dass unsere Bewohner keine internetaffine Altersgruppe sind, auf die Nutzung des Internets wollen sie auf keinen Fall verzichten."

Karl-Heinz Fiebig, Digitalisierung & IT, Vital Pflege

Mehrwert durch IOT – Internet als Basis für viele zusätzliche Möglichkeiten

Durch die Telekom Deutschland, wurde der Breitbandanschluss für beide Gebäude realisiert, um die Basis für schnelles Internet zu schaffen. goingsoft lieferte die Lösung, um den Altbau über die bestehende TV-Verkabelung mittel COAX Technologie, ohne bauliche Maßnahmen, mit WLAN versorgen zu können.
Durch unsere flächendeckende Vernetzung entstand die Basis für zahlreiche internetbasierte Lösungen von verschiedenen Herstellern z.B. digitale Patientenakte, intelligentes Notrufsystem (AAL- und IoT- Anwendungen), komplett VoIP basiertes Telefonsystem u.v.m. Für die Bewohner wurde die Basis für Internetnutzung, Videotelefonie usw. in allen Teilen der Vital Pflege Einrichtungen geschaffen.


Informationen digital weitergeben über HOTAINMENT mobile

Mit der HOTAINMENT mobile Lösung der goingsoft ist es möglich, alle Infos zur Pflegeeinrichtung wie Wochenprogramm, Speisepläne usw. digital zur Verfügung zu stellen. So sind Bewohner, Tagesbewohner und Gäste immer optimal informiert.

 

Maßgeschneiderte Lösungen von den Experten der Telekom

Über eine maßgeschneiderte Lösung durch die Telekom wurde auch ein perfektes Angebot für die Bewohner geschaffen. Bei Einzug in die Vital Pflege erhalten die Bewohner ein mobiles Telefon, auf dem sie entweder eine neue Nummer erhalten oder aber auch die Rufnummer von zu Hause mitnehmen können. Besonders die Videotelefonie ist für die Bewohner sehr wichtig und wird sehr geschätzt. Auch abgesehen von der Videotelefonie sind die Bewohner trotz ihres Alters sehr aktiv im Internet unterwegs und wollen auf das Surfen im Netz auf keinen Fall verzichten.

Getrenntes Netz für Tagesbesucher & Bewohner und für Mitarbeiter

 

Besonders an das Netzwerk für die Mitarbeiter werden höchste Anforderungen an Sicherheit und Stabilität gestellt, laufen doch auch Assisted-Ambient-Living Dienste wie ein Alarm Button über dieses Netz.
Ein besonderes Anliegen für Karl-Heinz Fiebig, Verantwortlicher für IT & Digitalisierung der Vital Pflege, ist es, IOT und AAL Lösungen verstärkt einzusetzen, um den Bewohnern mehr Sicherheit und mehr Möglichkeiten zu eigenständigem Wohnen zu bieten und gleichzeitig die Pflegemitarbeiter bestmöglich zu unterstützen.
Beispielsweise können bereits in einigen Zimmer die Lichter über das Smartphone gesteuert werden bzw. gehen über Bewegungsmelder an, wenn jemand nachts ins Badezimmer muss.
Auch ein Alarm System unterstützt die Bewohner beim eigenständigen Leben und wird nach und nach ausgebaut. Es gibt bereits einige Zimmer mit fest installierten Alarmbuttons, mobile Alarmbuttons – die in der Tasche mitgeführt werden können – und sogar stimmgesteuerte Alarmsysteme, die reagieren, sobald jemand um Hilfe ruft. Der große Vorteil dabei, sie können eine ganze Wohneinheit abdecken und die Bewohner können von jedem Raum aus um Hilfe rufen.


Perfekte Gesamtlösung für Pflegeinrichtungen von goingsoft und Telekom Deutschland

Von der Breitbandvernetzung, über eine leistungsstarke Telefonanlage, mobile Telefone für die Bewohner mit Rufnummernmitnahme, flächendeckender WLAN-Empfang und digitale Informationslösungen wurden für die Vital Pflege ein umfangreiches, leistungsstarkes Gesamtpaket geschnürt. goingsoft und Telekom Deutschland habe dabei besonderes Augenmerk auf die besonderen Bedürfnisse einer Pflegeeinrichtung gelegt und ein individuelles Paket zusammengestellt.

 

Bilder: © Vital Pflege